Home-Literaturblog

Heide Zimmermann und Barbara Herrmann

 

Schön, dass Sie sich für meine Projekte interessieren.

Mein Blog soll Einblicke geben in die Arbeit einer Autorin.

Gerade die geplanten und dann auf der Reise gefundenen Schauplätze zeigen, wie spannend es sein kann, an einem Buch zu arbeiten.

Manchmal ist es auch so, dass sich die Protagonisten, die nur im Kern ein Profil haben, alleine auf den Weg machen, in Orte und Häuser hineingehen, dass sie ihren Charakter und ihren Weg in der Geschichte völlig verselbstständigen. Natürlich kann ich nicht alles verraten, sonst wäre die Neugierde und die Spannung nicht mehr gegeben, aber ein gelegentlicher Hinweis im Zusammenhang mit der Recherche darf schon sein.

 

Gute Bücher mit lebhaft beschriebenen Schaupätzen entstehen nur, wenn der Autor*in, die Orte auch gesehen, gespürt und gefühlt hat. Kommen Sie mit auf meine Reisen. Seien Sie dabei und diskutieren Sie in meiner Facebookgruppe mit mir über Regionen, Sehenswürdigkeiten und Lebensgefühl. Dann erst können meine Protagonisten ihre Geschichte so tief erleben, dass meine Leser*innen das Gefühl haben, dabei sein zu dürfen.

 

Der Schatten im Mond

Emotionale Reise nach Palermo

Textschnipsel aus: Der Schatten im Mond

Gleich nach dem Frühstück setzte sie sich in ein Taxi und ließ sich zu der Adresse fahren, die Franco ihr gegeben hatte. Der Fahrer schaute sie mit großen Augen an. Sein Blick wirkte überrascht, als sie die Adresse nannte, aber er sagte nichts.
Während der Fahrt fiel ihr wieder ein, dass Franco nicht wusste, wie Helene wohnte und lebte. Er hatte sie nur wenige Male gesehen, als sie sich damals um die Rückenmarkspende kümmerte. Danach telefonierten sie vielleicht einmal im Jahr. Franco meinte, dass er das tun müsse, weil er ihr so viel zu verdanken habe. Anscheinend ging es ihr ja gut, zumindest sagte sie das immer, wenn er anrief.
»Wir sind gleich da«, sagte der Taxifahrer. »Wollen Sie wirklich alleine da hingehen?«
»Wieso? Wie meinen Sie das?«
»Na, die Gegend besucht man als Tourist doch nicht freiwillig. Und schon gar nicht als Frau ohne Begleitung.«
Jolanda stand der Mund offen. »Halten Sie sofort an.«  mehr…

 

 

Rosengarten -BeutigRecherchetagebuch: Rosengarten Beutig Baden-Baden

Aus dem Tagebuch zu: (Arbeitstitel) Johannas Tagebücher

Dieser Rosengarten ist ein Traum genauso wie wie in der Sonne glänzende Villa in der Nähe, die in meinem Roman ein wichtige Rolle spielt.   mehr…

 

 

 

 

GraufthalRecherchetagebuch Graufthal

Aus dem Tagebuch zu: (Arbeitstitel) Lebe nicht mein Leben

Ganz zufällig habe ich auf meiner Recherchereise dieses Kleinod gefunden und es passt genau in meine Geschichte. Dieses kleine Dorf entstand schon im 12. Jahrhundert rund herum um die Benediktinerabtei.  mehr…

 

 

Baden-BadenRecherchetagebuch: Baden-Baden wurde nicht zerstört

Aus dem Tagebuch zu: (Arbeitstitel) Johannas Tagebücher

Von 1940 – 1944 war das Elsass von der Wehrmacht besetzt und war kein gefährdendes Grenzgebiet. Viele flüchteten gar nach Baden-Baden, weil…